Warum die Uni Paderborn kein Studentenkino
mittels Unifilm Club wie in Bielefeld braucht? :)
Nur ein paar Minuten Fußweg vom Kasslertor,
bietet die UCI-Kinowelt in der Libori Galerie
für die gelegentlichen Filmerlebnisse, die
MovieCard, für einmalig € 1,- an.
Darüber z.B. vier erworbene Kinotickets,
spart man glatt € 2,- und ermöglicht so
für Studies bei € 5,40 * ( egal welcher Tag, egal welcher Film,
und egal welche Sitzreihe bzw. welcher Sitzplatz, deshalb nenne ich es
auch als cooles
EgalTicket kurz EgalTick )
also nicht wirklich teurer
als in die Sneak Loge für nun faire € 4,90, ins Liborikino zu kommen.

* selbst frisches Popcorn lässt sich derzeit selbstbestimmend
z.B. für faire € 1,60 dazu ordern, klar sofern verfügbar.
Als Familie mit Kindern kommt man nun täglich für
jeweils € 4,40 ins Kino.  Zu viert bleibt es derzeit
bei glatt € 20,- incl. zwei vollen Popcorntüten.

Ebenfalls ohne Studentenausweis können dauerhaft treue Sneak
Begeisterte für nun jeweils € 1,80 wöchentlich betrachtet,
imposanter, die eher unterhaltsameren, also nicht die
niveauvolleren:) Blockbuster Highlights, schon vorm
offiziellen Filmstart, im richtigem Kino erleben.

Primär der katastrophale Sound im Hörsaal bietet
keine wahre richtig aufkommende Filmfreude.
Derzeitiger schräger Overlordfilm-Streifen lebt
vom perfekten bassumhüllenden Klang (!)

Da deren soundlahmen und idR. nur einmaligen Uni
Vorstellungen auch schon stolze € 2,- für bereits
gepresste also im Handel erhältliche
Filme kosten.

Sollte man zur Filmvielfalterhaltung, sowie für die
JEDEN erschwingliche Kinokultur-Bewahrung,
oder um mit Filmkonsumenten mitreden zu können,
gleich NEUE Kinostreifen, ob vorab über die tolle
MontagsSneak oder selbstbestimmend aus dem
aktuellen Kinoprogramm, wahrnehmen.


Vor 15 Jahren wurde regelmäßig ab € 2,70 gesneaked
.
Damals durften wir Studenten nur am Dienstag
für € 4,-, sofern keine Überlänge, vergünstig ins Kino.
So erfreuten wir uns früher, selbst bei oftmals schon € 7,20 auf zwei
neue Kinofilme unter der Woche, als nur einen am Wochenende, zu sehen.

Und heute sneake ich wieder wöchentlich, dank
der Jahresdauerkarte heute mind. 25% günstiger (!)
So gesehen für ungelogen studentenfreundliche € 1,80,
selbst in der Loge, gar im Saal 8 auch im VIP sitzend.

Allerdings nur dann, wenn ich als kinotreuer Filmliebhaber,
zusätzlich ein regulären Film für wahrhaftig faire € 3,60
auch zw. DoSo mit Überlänge und gar als 3D Version
zu mind. 2 Semester lang, akzeptiere zu schauen.

Falls es mal pro Woche
4 neue Filme gibt
beträgt der
Ticketpreis jeglich € 1,35 (!)
.

Ohne O2 Code konnte man Mo-Mi günstiger ins Kino,
deshalb bezeichnete ich die UnlimetCard auch gerne als
supergünstiges
DoSoTicket mit nur € 4,90
zzgl. 50 Cent für all incl. pro Woche [52x]
Selbstverständlich lassen sich damit auch die
Previews, wie die beliebte WomensNight,
oder KinoCafe am Mittwoch buchen.

Effektive und stressfreie Kinoaufenthalte
Da ich nie mehr in Kassenschlangen reservierte Karten
frühzeitig abholen brauche und gelegentlich auch mal
gar eine Stunde später durchschwitzt oder verschlafen
ins Kino komme, ok dann habe ich idR. die erste halbe
Stunde verpasst. Begeisterte es mich abgesondert am
Rand sitzend, dann
ergänze ich ein anderes mal den
Anfang.
Ansonsten habe ich ~ 2 h eingespart. Zumal
Essen und Einkauf auch in der Galerie möglich sind,
wird ein Sprung ins Kino nie umsonst gewesen sein.

Diese Freiheit beliebig oft rein oder bei Nichtgefallen
bzw. plötzliches Verlassen müssen, einfach raus zu
können, ohne Entwertung des Ticket hinnehmen
zu müssen, macht die Dauerkarte noch genialer.

Sonntags Nachmittag kann man
eher mal
ein Kinobesuch mit gar 2 Filmen hinkriegen.

Aber das coole für reisefreudige Studies ist es, das man
damit alle UCI Häuser, wie in Bochum, Duisburg,
Düsseldorf, Köln, Neuss und Bad Oeynhausen,
quasi kostenlos kennenlernen, nutzen kann.

Und selbst das aller NEUSTE UCI Großkino in der
neuen PartyMeile am Mercedesplatz in Berlin,
lässt sich mit früher Planung per Flixtrain
ab Kassel Wilhelmshöhe für € 10,- hin,
noch sehr akzeptable günstig erleben.


Studierende die 
vorm Feiertag in Wochenmitte ins Kino gehen,
seien die Leinwände am Kamp, als Super Spartipp, empfohlen.
Denn dort wird ein
Studentenrabatt immer gewährt. So
das ein
Filmkonsum gegenüber die Leinwände zum
Westerntor gelegen, ca. € 3,- bis € 7,- einspart.

Kombiniert durch den eigens definierten Preis einer Tüte Popcorn
sind jeden Tag schnell € 5,- oder gar € 10,- weniger zu zahlen (!)


Als Rollstuhlfahrer fühlt man sich im Pollux sehr willkommen:)
Nicht nur das man ein Logen Aufpreis angepriesen bekommt,
obwohl sich der günstigere Parkettplatz daneben befindet.
Ich musste dort auch erleben, das ich als Begleitperson
bei einem angelaufenen Blockbuster nicht umsonst
dazu durfte, erst in ein paar Wochen ginge es :)

Die Begleitperson muss dort auch bei Filmcafe
Vorstellungen voll bezahlen. Somit ist die
UCI Cafe Veranstaltung ohne Kaffee
bis
zu € 12,- günstiger als im Pollux (!)

Da idR. man fürn Aufzug ein Schüssel braucht und
die Toilettentür im Rolli kaum alleine gehändelt
werden kann, ist eine Begleitperson ein muss.


Netflix bzw. Amazon Prime Video verdorbene Kinomuffeln
sei erwähnt das etliche Filme im Kinosaal bestaunt,
einem interessanterweise besser vorkommen.
Da die kein Buch ersetzen, sondern fürs
Kinovergnügen dienen sollen (!)

Bedenke täglich nur eine Zigarette weniger rauchen,
ermöglicht ein
Popcorn-Kinobesuch mehr im Monat :)
Oder dafür kann man monatlich gar 16 Spielfilme
aus den vorherigen Kinocharts in bester Qualität
auf Bluray aus der MovieVision Groß Videothek
am Frankfurter Weg in Paderborn ausleihen.

Zusammengefasst gesagt:
Uni Kinos bieten leider nur unter der Woche und
dann auch nur in der Vorlesungszeit, einmalig
eine
bereits filmalte und technisch schlechte
Vorstelllung idR.
für mind. € 2,- an.
Dank DoSoTick sind es umgerechnet € 2,90
je pures Kinovergnügen. Selbst wenn man am
Wochenende
, ausschließlich in der Loge mit
der 3D Brille, gar deutschlandweit in fast
jedem Kinosaal* der UCI Kette verbringt.
*elektrische Lux Sessel verlangen € 1,50 und
die MEGA IMAX Aufenthalte € 3,- Aufpreis.

Diese Kalkulation berücksichtigt das man
in der Vorlesungszeit jeglich nur ein
Filmbesuch pro Woche
und in der
freien Zeit halt zwei Filme mehr
wöchentlich konsumiert :)

Im ChinaStar oder Phönix kann
man sich flathaft sättigen und
mit der Unilimited Flat im
Kino so richtig satt sehen.
Nun liebe Studies bitte bewahrt unsere beiden Kinos
und die allerletzte Videothek vorm Aussterben (!)



HOME 
Bei Ungereimtheiten einfach
unter 020 33 7 33 33 melden
der iPAD Kritiker, Dietmar
info@studytray.de
download                        Erfahrungen                            Impressum                                   Links                     Empfehlung                   HOME